Dienstag, 27. November 2018

Gardinen Schale kürzen. Anleitung für Anfänger

Hallo ihr Lieben, heute kürze ich eine Gardine.
Hole die Zugschnüre von einer Seite heraus.
Binde die Gardine damit an einen Fenster- oder Türgriff.
Nimm die Schnüre der andere Seite und fange an Falte für Falte zusammen ziehen. Ziehe das Falten- oder Kreuselband an deiner Gardine auf die gewünschte Breite, zupfe dabei die Falten  zurecht.
Fixiere die Zugschnüre mit Stecknadeln an beiden Seiten. Schneide sie im Abstand von etwa 6 cm ab.
 Nimm nun eine Nadel und nähe die Ende der Zugschnüre fest, steche dabei die Schnüre durch und mache am Ende eine Schlaufe.
Im Faltenband sind Schlaufen, in jede zweite Falte steckst du einen Faltenhaken. Es sind immer zwei Schlaufen nebeneinander. Führe den Haken  erst in der rechte dann in die linke Schlaufe ein.
Hänge die Schale auf. Nun musst du die Länge  bestimmen.
Bodenlange Vorhänge sollten etwa zwei Zentimeter über dem Boden enden. So kommst du noch mit dem Staubsauger unter dem Stoff und  die Bodenleiste bleibt noch bedeckt.
Markiere die gewünschte Länge an einem Eck mit einer Stecknadel.
Übertrage die Markierung auf die zweite Schale.
Nun schlage den Stoff in Höhe der Markierung um, und zwar die linke Seite in Richtung der Rückseite des Vorhangs. Glücklicherweise kann ich nach Streifenmuster gehen. Sonst kannst du eine Linie  in dem gleichen Abstand selbst ziehen.
Fixiere den Umschlag mit Stecknadeln und bügele die Umschlagkante glatt.
Den Teil, den du umgeschlagen hast, schlägst du am oberen Ende nochmals nach innen. Fixiere dies ebenfalls mit Stecknadeln.
Wenn Stoff rutschig ist, hefte den Einschlag noch zusätzlich per Hand.
Wähle bei feinem dünnen Stoff ein dünne Nadel Nummer 70 oder 80. Suche dir einen farblich passenden Faden aus und fädele ihn oben in die Nähmaschine. Setze auch eine farblich passend Spule für den Unterfaden in das Fach ein.
Ziehe den Unterfaden entsprechend der Anleitung deiner Nähmaschine ein. Beide Fäden jetzt etwa 15 cm nach hinten herausziehen.
Nun musst du nur noch mit der Nähmaschine knapp an der Umschlagkante entlang eine gerade Naht setzen. Genäht wird immer auf der rechten Stoffseite. 
Nähe dann die Seiten zu.
Die Nähte solltest abschließend glatt ausbügeln. Fertig!

Dienstag, 16. Oktober 2018

Kleidlänge anpassen

Hallo ihr Lieben, heute passe ich die Länge des Rückens eines Kleid an.

An diesem Jersey Kleid sind die Träger des Rückenausschnitts zu lang, daher stehen sie weit ab.
Finde die richtige Länge und fixiere sie mit Stecknadeln. Auch der Halsausschnitt vorne sitzt jetzt besser.
Schneide nun einen Träger, mit dem Abstand von 2 cm zur Stecknadel ab.
Breite das abgeschnittene Stück rechts auf rechts auf dem anderen Träger aus. Beide Schulternähte liegen dabei aufeinander.
Schneide den zweiten Träger an der Schnittkante des ersten durch. 7. Arm- und Halsausschnitte sind mit einem Besatz oder Schrägstreifen versäubert. Jetzt musst du die Schrägstreifen von Vorder- und Rückenteil etwa 4 cm lang abtrennen.
Lege als nächstes das Vorder- rechts auf rechts auf das entsprechende Rückenteil. Stecke die Teile zusammen.
Falls dein Kleid aus Jerseystoff ist, schneide dir aus einem dünnen aber festem Stoff einen Schulternaht langen und 1 cm breiten Streifen. Der Streifen wird direkt auf der Schulternaht  mit Heftfaden befestigt.
Setze eine 80-er Jersey Nadel in deine Nähmaschine ein und wähle einen Overlockstich aus. Stecke den Besatz zur Seite und steppe die Schulternaht fest.
Nehme nun die Streifen je Seite und fixiere rechts auf rechts das Vorder- auf dem entsprechenden  Rückenteil.
Steppe die Streifen mit der Nähmaschine zusammen fest.
Nähe anschließend das Schrägband rechts auf rechts an den Hals- und auch an den Armausschnitt. Erst machst Du eine Heftnaht per Hand, dann nähst Du es mit der Nähmaschine an.
Wende danach das Schrägband nach innen und fixiere die Ausschnittkante mit Heftnadeln. Steppe mit Nähmaschine von beiden Seiten, so wie  den Rest des Ausschnitts fest. Fertig!

Dienstag, 19. Juni 2018

Hosentasche Reparieren. Anleitung.

Hallo ihr lieben, heute repariere ich das Futter einer Hosentasche.
Schneide zuerst das alte Futter direkt neben den Naht ab. Es dient dann als Muster für ein neues Futter.
Lege das abgeschnittene Teil auf doppelt gefalteten Stoff auf und fixiere es. Der Bruch läuft parallel zum Fadenlauf. Schneide mit großzügiger Zugabe um das Futter herum. Die Gurtschlaufe muss ich abtrennen, da sie am Futter angenäht war. Schneide dann die Reste des alten Futters ab.
Nehme das untere Teil und schiebe es bis zu der Naht. Fixiere das Teil mit Stecknadeln an der Nahtzugabe. Befestige das obere Teil ebenso mit Stecknadeln auf der Nahtzugabe der oberen Taschen. Um sich beim Nähen an der Maschine nicht durch die Stecknadel zu verletzen, lohnt es sich, die Teile mit einem  Heftfaden per Hand zu befestigen.
Wähle Wabben-, Griechischen- oder  Overlockstich aus, alle diese Sticharten nähen und versäubern
gleichzeitig. Nun musst Du beide Teile mit Deiner Nähmaschine an die Hose annähen. Breite die Hose auf dem Tisch aus und lege die Futterteile passend aufeinander. Stecke die Teile mit Stecknadeln zusammen. Nähe der Kante entlang.
Schneide die überstehenden Stoffreste mit einer Schere ab. Breite wieder die Hose und das Futter auf einem Arbeitstisch aus und stecke mit Stecknadeln das Ende des Futters auf die  Nahtzugabe der Seitennaht.
Auch die Gurtschlaufe kommt auf ihren ursprünglichen Platz. Wähle Zickzackstich und stelle die Stichlänge auf  0, oder wähle das Programm "Knopf annähen". Nähe dann das Futter an.
Um die  Gurtschnalle anzunähen wähle Zickzackstich mit Breite 1,5 und Länge 1.5. Somit ist das Futter an meiner Hose repariert. Reparieren ist nachhaltig!

Freitag, 4. Mai 2018

DIY Projekt Kissenbezug mit Biesen nähen.

Hallo ihr Lieben, heute nähe ich einen Kissenbezug mit eleganten einfachen und doppelten Biesen in verschiedenen Breiten.
Als erstes messe dein Kissen aus.  Meines ist 40x40 cm.
Für einen Kissenbezug dieser Größe schneidest du ein Rechteck der Größe 42 auf 75 cm und noch ein  Quadrat mit Seitenlänge 42 cm zu, wobei jeweils eine Nahtzugabe von  einem cm berücksichtigt ist. Zudem brauchst du einen 30cm langen Nahtreißverschluss.

Säubere alle Kanten auf beiden Stoffstücken. Um die Zeichnung auf die rechte Stoffseite zu übertragen, solltest du Schneiderkreide oder (ein alter Schneiderktrick) - ein Stück Seife benutzen . Spitze die Seife einfach mit dem Messer zu, eine Seifenspur lässt sich sicher wieder entfernen.
Zeichne nun auf den vorderen Teil auf die rechte Seite eine Linie, die 31 cm von Rand entfernt ist. Die nächste Linie hat 18 cm Abstand vom anderen Rand. Dies sind die Mittellinien der Falten.
Zeichne noch zwei weitere Linien die 13 und 5 cm von 31 cm Linie entfernt sind.

Für die einfache Biese zeichnest Du nur eine Linie die von 18 cm Linie  3 cm  Abstand hat.
Falte den Stoff  an der Mittellinie links auf links und steck ihn zusammen. Ober- und Unterkanten sollen bündig aufeinander liegen. Neben der Bruchkante auf dem 3 cm Strich steppen.

Für die doppelte Biese faltest Du den Stoff links auf links an der Mittellinie und steckst ihn zusammen. Ober- und Unterkanten sollen bündig aufeinander liegen. Über den 5 cm Strich steppen. Danach über den 13 cm Strich steppen.
Lege die Mittellinie der einfachen Biese genau auf  die Naht und bügele die Falte platt.
Falte auf gleicher Art die größere Biese und bügele sie von beiden Seiten.
Bringe dann die kleine Biese in der Falte zur Deckung mit der Naht und bügele ebenfalls.

Stecke eine Seite des geöffneten Reißverschlusses rechts auf rechts mittig auf die Kissenvorderseite. Der Abstand der Zähnchen zur Kante soll 1 cm betragen.
Installiere den Reißverschlussfuß in deine Nähmaschine.
Steppe den Reißverschluss knapp neben den Zähnchen fest, verriegele dabei Anfang und Ende.
Lege auf die Rückseite die Vorderseite rechts auf rechts. Die lose Hälfte des Reißverschlusses an die Rückseite stecken und festnähen.
Den Reißverschluss schließen, dabei eine handbreit offen lassen.
Vorder und Rückseite bündig auflegen. Erst die Ecken dann die Kanten zusammenstecken.
Nahe des Anfangs des Reißverschlusses beginnen und alle Seiten bis zum Ende des Reißverschlusses zusammen nähen.
Den Bezug auf rechts wenden und die Ecken ausrichten. Fertig ist deine schöne Kissenbezug.





Freitag, 20. April 2018

Kleidung flicken. DIY

Hallo ihr Lieben!  Heute flicke ich einen kaputten Kittel.
Als Flicken nehme ich eine aufgesetzte Tasche, dafür trenne ich sie von dem Kleidungsstück ab. Deinen Flicken kannst du jetzt an die ungefähre Größe der Reparatur anpassen.
Nun lege deinen Reparaturflicken so mit der rechte auf der linke Seite der Kleidung, dass die kaputte Stelle komplett abgedeckt ist. Fixiere deinen Flicken mit ein paar Heftstichen auf dem Stoff.
Um das Drehen und Schieben beim Aufnähen des Patsches zu erleichtern, spanne ich die zu reparierende Stelle in einen Stickrahmen ein. Der Stickrahmen soll um die 20 cm Durchmesser haben.



Den äußeren Ring aufdrehen und unter die beschädigte Stelle schieben. Den inneren Ring von rechte Seite in  das außen Ring hinein drucken und den Schraub wieder anziehen.
Zeichne auf der rechte Seite die gewünschte Form für den Reparatur: es kann ein Vieleck oder  oder ein Oval als auch ein Herz sein.
Um den Flicken anzunähen nehme ich einen normalen Raupenfuß. Wähle der sogenannten griechischen Stich. Es eignen sich auch  ein Zick-Zack-Stich, ein Einfass-Stich oder 3-fachen Geradstich. Stelle die Länge auf  2.
Schiebe die Arbeitsstück unter den Fuß und nähe entlang deiner gezeichnete Linie.
Befreie nun das Kleidungstück aus der Stickrahmen.  
Mit eine kleine Schere schneide vorsichtig die kaputte Stelle sehr eng neben der Naht aus. Auf die linke Seite schneide überstehende aufnähe ab. Natürlich kannst du auch einen Flicken aus einer kontrastierender auffallender Stoff  nähen und dabei ihm ein ausgefallener Design geben. Fertig!

Donnerstag, 12. April 2018

Eine feine Bluse mit Stehkragen richtig bügeln, Schritt für Schritt Anleitung.

Hallo, heute bügele ich eine feine, dünne Bluse mit Stehkragen.
Vor dem Bügeln eines Kleidungstücks aus feiner  Faser empfehle ich es mit Bügelhilfe oder Flüssigstärke anzusprühen

Bevor es mit dem Blusen bügeln losgehen kann, ist noch ein Blick auf das Wäscheetikett notwendig, auf dem durch kleine Bügeleisensymbole angegeben wird, welche Temperatur das Material verträgt. Ein Punkt innerhalb des Symbols gibt an, dass möglichst ohne Dampf und nur bis 110 Grad gebügelt werden darf.

Nun lege die Bluse gerade vor Dich auf das Bügelbrett und breite einen Ärmel waagrecht
an der Naht ausgerichtet, auf dem Brett aus. Streiche ihn glatt und bügele einmal von beiden Seiten darüber. Gebügelt wird von der Schulter weg. Mit dem zweiten Ärmel genauso vorgehen.

Die linke Schulterpartie glatt über das schmale Ende des Bügelbretts ziehen. Dann die, so genannte Passe, das Schulterstück, von der Rückenmitte zum vorderen Teil hin bügeln. Jetzt geht es an den Stehkragen, vorsichtig vom Kragen bis zur Ärmelnaht bügeln.

Die Bluse zur Rückenmitte drehen und weiter mitsamt dem Kragen ausbügeln. Die Nahtzugaben müssen in der Richtung aufgebügelt werden, wie sie angenäht sind. Rechte Schulterpartie über das Bügelbrett ziehen und von der Mitte aus auf der rechten Seite ebenso vorgehen.

Knopfleiste aufmachen. Die Vorderseite der Bluse straff über das Bügelbrett ziehen. Behutsam erst die Knopfleiste und dann vom Kragen aus zum Saum bügeln. Die Bluse über das Bügelbrett immer weiter schieben, damit man alle Stellen erreicht.

Bluse auf Rechts drehen. Anschließend glättest du den Stoff zwischen den Knöpfen vorsichtig mit der Spitze des Bügeleisens, ohne über die Knöpfe zu bügeln. Bügele auch den Kragen fertig.
Zum Abschluss wird die Bluse auf einen Kleiderbügel gehängt, damit sie abkühlt und eventuelle Restfeuchtigkeit trocknet.