Freitag, 7. Juni 2019

Galon- Streifen auf Hose aufnähen so geht es.


Hallo ihr Lieben, heute pimpe ich meine Hose mit Galonstreifen.
Um die Streifen anzunähen, trenne ich den Hosenbund über der Seitennaht etwa 5 cm breit.

Nun die Seitennaht bis zu Saum mit einem Nahttrenner aufmachen. Jeden 3-er Stich mit der Spitze der langen Seite durchstechen und die zusammengenähten Stofflagen an der Naht auseinander ziehen. Die Stoffseiten weiter auseinander ziehen und mit dem Fadentrenner die Naht entlangfahren. Die kurze Seite des Nahttrenner mit der rotem Kugel liegt unten. So kann sie in die kleinsten Nähte gelangen, ohne die Textilfasern zu verletzen.
Sobald die Naht vollständig durchschnitten ist, die Fadenreste vom Stoff zupfen. Ich trenne auch den kleinen seitlichen Schlitz und etwa 7 cm des umgeschlagenen Saums.

Messe die Seitennaht bis zu untere Kante. Ich Schneide aus nicht fransendem Stoff zwei 4 cm breite Streifen. Die Länge entspricht der gemessenen Länge der Seitennaht. Alternativ kannst du fertige Streifen oder Bänder nehmen.
Breite das hintere Hosenteil mit der rechten Stoffseite nach oben auf dem Arbeitstisch aus. Lege den einen Streife bündig auf die Seitennaht. Befestige ihn mit Stecknadeln.

Wähle einen mittleren Zickzackstich auf deiner Nähmaschine. Vernähe den Streifen an das Hosenteil.
Versäubere gleich das andere Teil der Seitennaht. Wähle nun einen gerade Stich mit 5-7 mm Länge und nähe den anderen Streifen knapp an das hintere Hosenteil.

Lege die Hosenteile rechts auf rechts aufeinander und hefte sie mit Stecknadel zusammen. Den Saum knickst Du auch rechts auf rechts. Markiere mit einer Stecknadel den Anfang des Schlitzes.
Steppe die Seitennaht mit 1 cm Abstand zum Rand bis zum Schlitz. Nähe den umgelegten Saum an. Das Eckchen umdrehen und den Saum fertig annähen.
Schiebe die Seitennaht in den Hosenbund ein und verbinde sie mit Stacknadeln.
 Dann knapp an den Bund annähen. Den zweite Streifen bringst Du in gleicher Weise an, fertig!







Dienstag, 14. Mai 2019

Bluse in Taille enger nähen, verschmälern der Seitennähte

Hallo ihr Lieben, heute nähe ich meine Bluse an der Taille enger und so geht’s:

Ziehe die Bluse, gebügelt und zugeknöpft, auf links an. Die Bluse passt im Brust und Hüftbereich, an der Taille ist sie aber viel zu groß. Der überschüssige Stoff wird in der Seitennaht abgenommen. Stecke an der Seite mit paar Stecknadeln so ab, dass das Hemd gut sitzt.
Lege die Bluse flach auf einen Tisch. Zeichne die Steckpunkte von innen mit Kreide nach.

Danach können die Nadeln wieder entfernt werden. Bei rutschigen Stoff kannst du die Stofflagen mit Stecknadel zusammenhalten.
Zeichne anhand der Markierungen eine schöne neue Nahtlinie an. Die Naht zur Achsel hin unbedingt auslaufen lassen.
Am unteren Ende soll sie flach oder gerade auslaufen so dass die Bluse im Hütbereich gut sitzt.
Hefte die Naht mit Heftfaden.
Schlage die Bluse in der Mitte so ein, dass die Seitennähte genau aufeinander liegen. Bei rutschigen Stoff kannst du die Stofflagen mit ein paar Stecknadel zusammenhalten.
Übertrage nun Stich für Stich den neuen Nahtverlauf auf die zweite Seite.

Entferne die Stecknadeln.
Fixiere auch diese Naht mit Heftfaden.

Nun ist die Zeit für eine Anprobe gekommen.
Passt alles?
Dann mit der Maschine und mit mittlerem geraden Stich beide Seiten steppen, verriegele Anfang und Ende der neuen Naht.
Entferne nun den Heftfaden. Stelle die Maschine auf einen mittleren Zick-Zackstich und versäubere die Kanten.
Schneide den überschüssigen Stoff weg. Fertig

Dienstag, 7. Mai 2019

Hosen im Bein Oberschenkel enger nähen, verkleinern, Hosen ändern

Hallo ihr Lieben, heute passe ich meine Hose an die Oberschenkel an.
Wie man sieht, sind meine Hose im Hüft- und Oberschenkelbereich  zu breit.

Um die Hose zu ändern, muss ich die Seitennaht auftrennen. Aber zuerst muss ich den Hosenbund über der Seitennaht etwa 10 cm breit lösen.
Nun die Seitennaht bis unter das  Knie mit einem Nahttrenner aufmachen. Zuerst die Ziernaht - jeden 3-er Stich mit der Spitze der langen Seite durchstechen und auseinander ziehen.
Die zusammengenähten Stofflagen an der Naht auseinander ziehen.  Die Stoffseiten weiter auseinander ziehen und mit den Fadentrenner die Naht entlangfahren. Die kurze Seite des Nahttrenner mit der rotem Kugel liegt unten. So kann sie in die kleinsten Nähte gelangen, ohne die Textilfasern zu verletzen.

Sobald die Naht vollständig durchschnitten ist, die Fadenreste vom Stoff zupfen. Hose auf die linke Seite drehen und zum Anpassen anziehen. Als nächstes musst du die Hose an dir abstecken, dabei kann eine Freundin behilflich sein.

Der überschüssige Stoff im Hüft- und Oberschenkelbereich soll von dem hinteren Hosenteil abgenommen werden. Du solltest die Stecknadel direkt in das alte Naht des vorderen Hosenteils, der Naht entlang abstecken, so dass die Hose gut sitzt. In diese Weise verschiebt sich die Seitennaht etwas rückwärts was nur von Vorteil ist.

Lege die Hose flach auf einen Tisch mit dem hinteren Teil nach oben. Zeichne die Steckpunkte von innen mit Kreide nach. Danach können die Nadeln wieder entfernt werden.
Zeichne anhand der Markierungen zeichne eine schöne neue Nahtlinie an. Die Naht soll am Ende flach auslaufen.

Die neue rückwärtige Naht auf die alte vordere legen und mit Stecknadeln auf der Linie fixieren.
Um perfekte Ergebnisse zu erzielen, hefte ich noch mal die Seitennaht mit Heftfaden zusammen.

Nun mit der Maschine und mit mittlerem geraden Stich genau auf der alte vorderen Naht steppen.
Jetzt ist die Zeit für eine neue anprobe gekommen, überzeuge dich dass dir Passform gefällt.
Nun noch die Naht schön ausbügeln.


Markiere mit einer Stecknadel das untere Ende der Naht und übertrage es auf das andere Hosenbein.
Trenne nun die zweite Seitennaht vom Hosenbund ab. Trenne dann die ganze Seitennaht von der Taille bis zur unteren Markierung.


Lege die Hose mit dem Vorderteil nach oben auf den Tisch und schneide den überschüssigen Stoff vom Hinterteil bündig mit Nahtzugabe, angefangen vom Markierung, ab.




Nehme das abgeschnittene Stück Stoff und lege es entsprechend bündig auf das hintere Teil des zweiten Bein.
Fixiere den Stoffrest mit Stecknadeln den entlang der ganzen Naht. 

Zeichne die Kante mit Kreide nach. Danach können die Nadeln wieder entfernt und das Stück Stoff abgenommen werden. Schneide entlang der angezeichneten Linie entlang den überschüssigen Stoff einfach ab. 


Stecke nun die neue Naht mit Stecknadeln zusammen.
Darauf auf der Maschine mit mittlerem geraden Stich auf der alten Naht absteppen. Am Anfang und am Ende die Naht verriegeln. 

Anschließend die Seitennaht gut ausbügeln.











Wähle zum Abschluss den Zick-zack Stich auf deiner Nähmaschine und bearbeite damit beide Hosenbeine.
Nahtzugabe umlegen, die Seitennaht an ihren alten Platz in den Hosenbund schieben und mit Stecknadel ansetzen.
Den Hosenbund mit Heftfaden fixieren. Nähe den Hosenbund von rechts an

 

Fertig!





































Mittwoch, 10. April 2019

Bluse, Hemd in die Länge kürzen. Schritt für Schritt Anleitung

Hallo ihr Lieben,
heute zeige ich wie eine Bluse in der Länge gekürzt werden kann.

Wenn du die Bluse gerne leger über der Hose trägst, solltest du darauf achten, dass die Länge eine vorteilhafte Figurbetonung schafft.
Meiner Meinung nach soll meine Bluse ein Stück gekürzt werden.
Falte den überflüssigen Stoff nach oben und markiere mit einer Stecknadel die genaue Länge um die er gekürzt werden soll.









Lege ein durchsichtiges Lineal mit einem Ende an neuen Saum. Klebe einen  Klebebandstreifen auf das Lineal und zwar bündig dem Ende des umgeknickten Stoff .
Benutze die Markierung zum Umlegen  des Saum entlang der ganzen Bluse. Befestige ihn mit Klemmen und Stecknadeln.



















Vor dem Abschneiden solltest du die Bluse anprobieren. Überzeuge dich, dass die neue Länge deinem Wünsch entspricht.
Der Originalsaum ist doppelt umgelegt etwa 7 mm Breit. Ich brauche also 7mm x 2, macht etwa 1,5cm für die Nahtzugabe.























Nun musst du in 1.5 cm Abstand zum ersten Streifen ein neues Klebeband anbringen.

Lege den gekennzeichneten Rand bündig mit der unteren Kante, zeichne mit Schneiderkreide dann die neue Länge am Ende des Lineal  mehrfach ab.  Folge dabei der ursprünglichen Kontur. Verbinde die Striche.



Schneide entlang der gezeichneten Linie.

Jetzt musst du die 7 mm Saum nach innen umlegen und flach bügeln. Achte darauf, dass du eine Hitzeeinstellung hast, die für das Material  sicher ist.
Danach noch einmal 7 mm umlegen und ausbügeln.
Um einen perfekten Rand zu erhalten,  heftest Du den Saum auch mit Heftfaden.
Wähle gerade Stiche mit 5-7 mm Länge.

Steppe auf der rechte Seite den Saum fest. Der Abstand von der Nadel zum Rand soll 6-5 mm sein, was ungefähr knapp der halben Breite des Nähfußes entspricht. Verwende es für die Orientierung beim absteppen.
Vor dem anziehen bügele ich die Blüse. Fertig!

Donnerstag, 28. März 2019

Tischläufer, Tischdecke mit Briefecken kürzen. Eine Anleitung für Anfänger


Hallo ihr Lieben,heute kürze ich einen Tischläufer mit Briefecken.

Als erstes legst du deinen Tischläufer oder die Tischdecke auf den Tisch und markierst mit einer Stecknadel die gewünschte Länge.

Messe auf der linken Seite des  Tischläufers die Breite des Umschlags. Bei mir sind das 2 cm.


Zeichne eine Linie im Abstand von 3 cm (1cm für die Nahtzugabe  und 2 cm für das Umschlagbreite) zur markierten Linie.

Das ist die neue Länge deines Stoffstücks. Übertrage sie auf die gegenüberliegende Seite.
Verbinde die zwei Punkte mit eine Gerade und schneide den Überstehenden Stoff ab.
Öffne die Nähte an beiden Seiten mit Hilfe eines Nahttrenners etwa 10 cm lang.

Im nächsten Schritt schlägst du die 1 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite um, und  fixierst sie mit ein paar Stecknadeln. Bügele die Bruchkante fest.

Schlage danach weitere 2 cm Stoff auf die linke Stoffseite um, befestige ihn wieder mit ein paar Stecknadeln. Bügele auch die neue Bruchkante fest.


Um die richtige „Schräge“ zum Abnähen der Briefecke zu erhalten, klappst die 2 cm gebügelte Kante wieder auf, der 1 cm bleibt umgeschlagen. Falte dann die Ecke in Richtung der Mitte der linken Stoffseite und hefte sie mit Stecknadeln. Die Bruchkanten liegen dabei genau aufeinander. Bügele die Ecke platt.

Schlage nun die Kanten wieder auf und falte den Stoff der Ecken rechts auf rechts kantengleich übereinander. Die Bügelfalte der eben gebügelten Bruchkante liegt dabei genau übereinander. Fixiere das Stoffstück mit einer Nadel.



Nähe nun  genau entlang der Bügelfalte. Schneide jetzt die Nahtzugabe der Ecke auf 1 cm zurück.
Nun kommt ein geschickte Handgriff: stecke deinen Zeigefinger in das Eck, drücke mit dem Daumen die Nahtzugabe auseinander und drehe das ganze Eck um.


Genauso verarbeitest du das andere Eck.
Bügele die Ecke und den ganzen Saum fest.
Nun muss du nur noch den Saum absteppen.
Lege den Läufer mit der rechten Seite nach oben in die Nähmaschine. Setze die Nadel in den letzten Stich der Absteppnaht und steppe mit entsprechender Stichbreite die Saumzugaben fest.


Fertig!

Dienstag, 27. November 2018

Gardinen Schale kürzen. Anleitung für Anfänger

Hallo ihr Lieben, heute kürze ich eine Gardine.
Hole die Zugschnüre von einer Seite heraus.
Binde die Gardine damit an einen Fenster- oder Türgriff.
Nimm die Schnüre der andere Seite und fange an Falte für Falte zusammen ziehen. Ziehe das Falten- oder Kreuselband an deiner Gardine auf die gewünschte Breite, zupfe dabei die Falten  zurecht.
Fixiere die Zugschnüre mit Stecknadeln an beiden Seiten. Schneide sie im Abstand von etwa 6 cm ab.
 Nimm nun eine Nadel und nähe die Ende der Zugschnüre fest, steche dabei die Schnüre durch und mache am Ende eine Schlaufe.
Im Faltenband sind Schlaufen, in jede zweite Falte steckst du einen Faltenhaken. Es sind immer zwei Schlaufen nebeneinander. Führe den Haken  erst in der rechte dann in die linke Schlaufe ein.
Hänge die Schale auf. Nun musst du die Länge  bestimmen.
Bodenlange Vorhänge sollten etwa zwei Zentimeter über dem Boden enden. So kommst du noch mit dem Staubsauger unter dem Stoff und  die Bodenleiste bleibt noch bedeckt.
Markiere die gewünschte Länge an einem Eck mit einer Stecknadel.
Übertrage die Markierung auf die zweite Schale.
Nun schlage den Stoff in Höhe der Markierung um, und zwar die linke Seite in Richtung der Rückseite des Vorhangs. Glücklicherweise kann ich nach Streifenmuster gehen. Sonst kannst du eine Linie  in dem gleichen Abstand selbst ziehen.
Fixiere den Umschlag mit Stecknadeln und bügele die Umschlagkante glatt.
Den Teil, den du umgeschlagen hast, schlägst du am oberen Ende nochmals nach innen. Fixiere dies ebenfalls mit Stecknadeln.
Wenn Stoff rutschig ist, hefte den Einschlag noch zusätzlich per Hand.
Wähle bei feinem dünnen Stoff ein dünne Nadel Nummer 70 oder 80. Suche dir einen farblich passenden Faden aus und fädele ihn oben in die Nähmaschine. Setze auch eine farblich passend Spule für den Unterfaden in das Fach ein.
Ziehe den Unterfaden entsprechend der Anleitung deiner Nähmaschine ein. Beide Fäden jetzt etwa 15 cm nach hinten herausziehen.
Nun musst du nur noch mit der Nähmaschine knapp an der Umschlagkante entlang eine gerade Naht setzen. Genäht wird immer auf der rechten Stoffseite. 
Nähe dann die Seiten zu.
Die Nähte solltest abschließend glatt ausbügeln. Fertig!

Dienstag, 16. Oktober 2018

Kleidlänge anpassen

Hallo ihr Lieben, heute passe ich die Länge des Rückens eines Kleid an.

An diesem Jersey Kleid sind die Träger des Rückenausschnitts zu lang, daher stehen sie weit ab.
Finde die richtige Länge und fixiere sie mit Stecknadeln. Auch der Halsausschnitt vorne sitzt jetzt besser.
Schneide nun einen Träger, mit dem Abstand von 2 cm zur Stecknadel ab.
Breite das abgeschnittene Stück rechts auf rechts auf dem anderen Träger aus. Beide Schulternähte liegen dabei aufeinander.
Schneide den zweiten Träger an der Schnittkante des ersten durch. 7. Arm- und Halsausschnitte sind mit einem Besatz oder Schrägstreifen versäubert. Jetzt musst du die Schrägstreifen von Vorder- und Rückenteil etwa 4 cm lang abtrennen.
Lege als nächstes das Vorder- rechts auf rechts auf das entsprechende Rückenteil. Stecke die Teile zusammen.
Falls dein Kleid aus Jerseystoff ist, schneide dir aus einem dünnen aber festem Stoff einen Schulternaht langen und 1 cm breiten Streifen. Der Streifen wird direkt auf der Schulternaht  mit Heftfaden befestigt.
Setze eine 80-er Jersey Nadel in deine Nähmaschine ein und wähle einen Overlockstich aus. Stecke den Besatz zur Seite und steppe die Schulternaht fest.
Nehme nun die Streifen je Seite und fixiere rechts auf rechts das Vorder- auf dem entsprechenden  Rückenteil.
Steppe die Streifen mit der Nähmaschine zusammen fest.
Nähe anschließend das Schrägband rechts auf rechts an den Hals- und auch an den Armausschnitt. Erst machst Du eine Heftnaht per Hand, dann nähst Du es mit der Nähmaschine an.
Wende danach das Schrägband nach innen und fixiere die Ausschnittkante mit Heftnadeln. Steppe mit Nähmaschine von beiden Seiten, so wie  den Rest des Ausschnitts fest. Fertig!